An einem Nachmittag im Oktober begleitete ich einen Lotsen in Lübeck-Travemünde bei seiner Arbeit. Die Aufgabe für den Lotsen bestand darin, den Kapitän des Fährschiffs FINNPARTNER bei der Einfahrt in die Trave und auf dem Weg zum Travemünder Skandinavienkai zu beraten. Das Fährschiff, welches für die Reederei Finnlines im Einsatz ist, kam zuvor aus dem schwedischen Malmö.

△ Das Lotsenversetzboot TRAVEMÜNDE läuft von einem vorhergehenden Einsatz wieder in Travemünde ein. Kurz darauf bekommt der von mir begleitete Lotse seinen neuen Auftrag zugewiesen: Fährschiff FINNPARTNER zum Skandinavienkai. Zügig besteigen ein Schiffsführer und zwei Lotsen das Versetzboot. Der zweite Lotse wird die FINNPULP zum Skandinavienkai bringen.

△ Mit rund 16 Knoten und Kurs 43,8 Grad geht es den beiden Schiffen entgegen. In der Ferne sind diese bereits am Horizont auszumachen.

△ Nachdem der Schiffsführer den Lotsen über Funk beim Kapitän des Fährschiffs angekündigt hat, fährt er einen Halbkreis um die Fähre um in deren Windschatten zu gelangen.

△ Das Lotsenversetzboot nähert sich der FINNPARTNER nun von achtern und wird den Lotsen an der windabgewandten Seite (Lee) übersteigen lassen.

△ Noch während sich das Versetzboot der Fähre nähert, begibt sich der Lotse an Deck. Durch den Windschatten der FINNPARTNER liegt das Lotsenboot nun vergleichsweise ruhig im Wasser.

△ Der zweite Lotse hat sich ebenfalls an Deck begeben, um beim Übersteigen zu assistieren.

△ Langsam schiebt sich das Versetzboot an die Fähre, damit der Lotse über die Plattform übersteigen kann.

△ Nach einer Fahrt mit dem schiffseigenen Aufzug und über eine letzte Treppe erreicht der Lotse die Kommandobrücke der FINNPARTNER und nimmt rechts neben dem Kapitän seinen Platz ein.

△ Nachdem der Lotse von der Verkehrszentrale die Erlaubnis zur Einfahrt in die Trave erhalten hat, passiert das Fährschiff die Nordermole. Ein Rudergänger steuert nun die FINNPARTNER und führt die Kommandos des Lotsen präzise aus.

△ In der Siechenbucht findet das Wendemanöver der Fähre statt, damit diese rückwärts an den Liegeplatz 6 des Skandinavienkais gelangt.

△ Mit Hilfe des Bugstrahlruders dreht die Fähre ihren Bug nach Steuerbord.

△ Das Anlegemanöver wird von der Backbordnock aus gesteuert. Auf der gegenüberliegenden Steuerbordnock überwacht der Erste Offizier diesen Vorgang.

△ Das Fährschiff wird nun von den Festmachern am Kai vertäut. Anschließend öffnet sich die große Laderampe am Heck und die Fahrzeuge können entladen werden.

△ Über die Heckrampe gelangt auch der Lotse an Land und wird von einem Taxi zurück zur Lotsenstation gebracht.

△ Nachdem die FINNPARTNER entladen ist, geht es an diesem Abend zum Lübecker Lehmannkai. Dort wechselt sie für einen Umlauf auf die Route nach Sankt Petersburg.